Der richtige Sonnenschutz für den Balkon

Ein Balkon auf der Südseite des Hauses ist eine großartige Erweiterung des Wohnbereichs, jedoch kann es in den Sommermonaten so heiß werden, dass der Balkon ohne den richtigen Sonnenschutz nicht nutzbar ist. Doch auch Balkone, die nach Osten oder Westen ausgerichtet sind, profitieren vom richtigen Sonnenschutz, der an die Sonneneinstrahlung angepasst wird. Hier könnte ein seitlicher Sonnenschutz die richtige Wahl sein, da er Sie vor der tief stehenden Morgen- oder Abendsonne schützt. Zudem kann ein seitlich angebrachter Sonnenschutz auch gleichzeitig als Sichtschutz gegen die Blicke von Nachbarn oder Passanten fungieren.

 

Unternehmen, die sich auf die richtige Beschattung von Balkonen und Terrassen spezialisiert haben, finden für jede Wohnsituation und jeden Balkon den passenden Sonnenschutz!

Sonnenschutz für den Balkon: Das müssen Sie vor dem Kauf beachten

Wenn Sie in einer Mietwohnung leben, müssen Sie Ihren Vermieter fragen, ob Sie eine Markise oder ein Sonnensegel an der Wand anbringen dürfen, da es sich um eine bauliche Veränderung des Hauses handelt. Wenn der Balkon ohne Markise oder einen anderen Sonnenschutz für Sie nicht nutzbar ist, sollten Sie das Gespräch mit Ihrem Vermieter suchen und sich auf eine gemeinsame Lösung einigen. In jedem Fall ist es sehr wichtig, dass der Sonnenschutz von einem Fachmann angebracht wird, damit keine Beschädigungen am Haus entstehen und auch die Statik berücksichtigt wird. 

Balkon mit Markise zum Sonnenschutz

Sonnenschutz für den Balkon: Sonnenschirm, Sonnensegel oder Markise?

Nicht jede Beschattungsform ist für jeden Balkon geeignet. Wenn der Balkon sehr niedrig ist, weil sich darüber ein weiterer Balkon befindet, kann das die Wahl des richtigen Sonnenschutzes einschränken.

Der Sonnenschirm als Beschattung für den Balkon

Für große Balkone eignen sich Sonnenschirme sehr gut, jedoch muss immer eine windsichere Befestigung gewährleistet werden, sodass der aufgespannte Schirm nicht von einem Windstoß davon geweht werden kann. Schwenkbare Ampelschirme sind besonders geeignet für Balkone, da sich der Ständer am Rand des Schirms befindet und der Platzbedarfs des Sonnenschirms damit so gering wie möglich ist. Eine windsichere Befestigung ist durch eine Halterung an der Wand möglich, jedoch muss dies ebenfalls mit dem Vermieter geklärt werden, wenn es sich um eine Mietwohnung handelt.

 

 

Ein Sonnenschirm, der in einem schweren Sonnenschirmständer aufgestellt wird, hat den Vorteil, dass kein Bohren notwendig ist, um den Sonnenschutz anzubringen. Außerdem können Sie den Sonnenschirm in Ihre neue Wohnung mitnehmen, falls Sie umziehen. 

Sonnenschirm von Glatz am Balkon

Die Markise als Sonnenschutz für den Balkon

Die Markise ist wohl die beliebteste Beschattungslösung für den Balkon, da sie viele Vorteile mitbringt. Eine hochwertige Markise bietet Schutz vor leichten Regenschauern und kann eine relativ große Fläche beschatten. Wenn sie nicht benötigt wird, ist sie im eingefahrenen Zustand nahezu „unsichtbar“. Allerdings muss eine Markise bei Wind eingefahren werden und auch dort muss die Anbringung an der Wand bei einer Mietwohnung mit dem Vermieter abgestimmt werden.


Einmal angebracht, lässt sich die Position einer Markise auch nicht mehr verändern, weshalb Sie die Position und Größe der Markise unbedingt von einem Fachmann ausmessen lassen sollten.


Die Preisspanne ist bei Markisen sehr groß, jedoch haben hochwertige, elektrische Kassettenmarkisen eine deutliche längere Lebensdauer als günstige Kurbelmodelle aus dem Baumarkt. Hochwertige Markisen können mit Windwächtern ausgestattet werden und fahren sich selbst bei Wind wieder ein. 

Textil-Screens und Seitenmarkisen als seitlicher Sonnenschutz für den Balkon

Um sich vor der Morgensonne oder den seitlichen Strahlen der Abendsonne zu schützen, eignen sich seitliche Sonnenschutzlösungen in Form von Textil-Screens oder Seitenmarkisen. Zusätzlich bieten dieses Beschattungslösungen auch einen Sichtschutz vor neugierigen Blicken. Allerdings müssen auch diese Varianten meist mit dem Haus verbunden werden, um ausreichend Stabilität zu erhalten.

 

 

Wenn Sie einen natürlichen Schattenspender auf der Terrasse gegen die seitliche Sonneneinstrahlung möchten, können Sie beispielsweise Kletterpflanzen an einem Rankgitter einsetzen. Allerdings dauert es etwas, bis die Pflanzen so groß gewachsen sind, dass sie ausreichenden Schutz vor der seitlichen Sonneneinstrahlung bieten. Pflanzen brauchen außerdem regelmäßige Pflege und nicht alle Arten vertragen die direkte Sonneneinstrahlung. 

Sonnenschutz am Balkon

Eine fixe Überdachung als Sonnenschutz auf dem Balkon

Bei einer Eigentumswohnung denken Sie vielleicht an eine größere Investition in einen langlebigen Sonnenschutz. Wenn Sie überlegen, als dauerhafte Lösung in ein Glasdach zu investieren, sollten Sie die Nachteile bei Ihren Überlegungen ebenso in Betracht ziehen. Ein Glasdach schützt Sie vor Regen, aber Sie benötigen unter oder auf dem Glasdach zusätzlich einen Sonnenschutz, um die Sonne abzuhalten. Außerdem kann sich die Wärme unter dem Glasdach extrem stauen, sodass Sie dann zwar einen überdachten Balkon haben, aber die Hitze trotzdem „steht“, da sie nicht nach oben entweichen kann und keine natürliche Zirkulation entsteht. Außerdem muss ein Glasdach regelmäßig geputzt werden, da Sie sich sonst womöglich ständig über das dreckige Glas ärgern, wenn Sie darunter sitzen.

 

 

Statt eines Glasdachs sollten Sie besser über den Kauf eines Lamellendachs nachdenken. Hochwertige Lamellendächer schützen Sie ebenfalls vor Regenschauern, aber können bei Bedarf geöffnet oder schräg gestellt werden, sodass die Luft zirkulieren kann und sich nicht staut. Außerdem entfällt beim Lamellendach das lästige Putzen des Glasdachs. Lamellendächer von Markenherstellern haben eine hohe Schneelast, sodass Sie auch im Winter schneefrei draußen sitzen können. 

Sie sind auf der Suche nach dem passenden Sonnenschutz für Ihren Balkon? Besuchen Sie uns in unserem Schauraum in Mondsee und vereinbaren Sie gleich ein individuelles Beratungsgespräch.