Sonnenschirm oder Sonnensegel? Die Vor- und Nachteile

In den heißen Sommermonaten ist es auf vielen Terrassen und im Garten rund um die Mittagszeit zu heiß, um ungeschützt in der Sonne zu sitzen. Zudem ist zu viel Sonneneinstrahlung ungesund und Sie riskieren neben einem Sonnenbrand auch einen gefährlichen Sonnenstich. Grund genug, um sich auf die Suche nach dem richtigen Schattenspender für die Terrasse oder den Garten zu machen, damit Sie die schönste Zeit des Jahres gemütlich im Schatten verbringen können.

 

Vorbei sind die Zeiten von hässlichen und unflexiblen Sonnenschirmen mit Werbeaufdrucken, die beim geringsten Windhauch davonfliegen und die Terrasse nicht verschönern.
In den letzten Jahren haben sich Sonnenschirme und auch Sonnensegel etabliert, die Ihre Terrasse nicht nur richtig beschatten, sondern auch optisch ein absoluter Hingucker sind.

 

 

Doch was eignet sich besser für Ihre Terrasse oder den Garten: ein Sonnensegel oder ein Sonnenschirm? In diesem Beitrag gehen wir auf die Vor- und Nachteile von beiden Produkten ein.

Sonnenschirm am Strand

Sonnensegel für die Beschattung des Außenbereichs

Als Sonnensegel bezeichnet man eine große Stoffplane, die mit Hilfe von Stangen oder anderen Befestigungssystemen gespannt wird und sowohl als Schattenspender als auch als Regenschutz dient. Sonnensegel gibt es in verschiedenen Varianten. Sie können beim Kauf zwischen aufrollbaren Sonnensegeln und fix montierten Sonnensegeln wählen. Zusätzlich haben Sie noch die Auswahl zwischen manuell und elektrisch aufrollbaren Sonnensegeln. 

Sonnensegel auf der Terrasse: die Vorteile

  • Sonnensegel können in verschiedenen Formen gefertigt werden, sie müssen nicht zwingend quadratisch oder rechteckig produziert werden, sondern können an Ihre Terrassenform angepasst werden. Es gibt sowohl Standardgrößen also auch Sonnensegel, die individuell nach Maß gefertigt werden. 
  • Sonnensegel schützen je nach Material nicht nur vor der Sonne und UV-Strahlen, sondern auch vor Regen. So müssen Sie bei kleinen Regenschauern nicht gleich nach drinnen flüchten.
  • Sonnensegel trotzen je nach Hersteller Windgeschwindigkeiten von bis zu 40 km/h.
  • Ein Sonnensegel kann sehr viel höher angebracht werden als ein Sonnenschirm und einen viel größeren Bereich auf einmal beschatten. Durch die höhere Anbringung entsteht kein Hitzestau unter dem Sonnensegel.
Sonnensegel auf der Terrasse

Sonnensegel auf der Terrasse: die Nachteile

  • Bevor Sie sich für ein Sonnensegel entscheiden, sollten Sie sich genau über die zu beschattende Fläche und Verlauf der Sonne in diesem Bereich Gedanken machen. Ist die Befestigung fest installiert, so können Sie diese natürlich nicht mehr variieren.
  • Das Sonnensegel sollte im Winter abgebaut werden, damit eine entsprechende Langlebigkeit gegeben ist. Der Abbau ist mit etwas Aufwand verbunden.
  • Sonnensegel sind teuer als Sonnenschirme.

Sonnenschirme für die Beschattung des Außenbereichs

Sonnenschirme gibt es in verschiedenen Ausführungen. Besonders beliebt sind seit einigen Jahren so genannte Ampelschirme, die den Schirmständer nicht in der Mitte haben, sondern über eine gebogene Schirmstange verfügen, an der der Schirm wie an einer Lampe hängt. Dies macht es viel leichter Tische zu beschatten, da der Ampel-Sonnenschirm ganz einfach an der Rand gestellt werden kann und der Ständer nicht stört. Beachten Sie vor dem Kauf, dass Sie das richtige Material für den Sonnenschirm wählen, sodass dieses einen UV-Schutz gewährleistet und sowohl witterungsbeständig als auch wasserabstoßend ist. 

Sonnenschirm im Garten

Sonnenschirm auf der Terrasse: die Vorteile

  • Ein Sonnenschirm auf der Terrasse ist sehr flexibel. Je nach Sonnenstand verschieben Sie ihn einfach an den gewünschten Ort.
  • Sie benötigen keine Befestigung im Boden oder an der Wand, um den Sonnenschirm nutzen zu können.
  • Sonnenschirme sind sehr günstig in der Anschaffung. Langfristige Lösungen wie Markisen, Pergolen oder Sonnensegel sind in der Anschaffung teurer.

Sonnenschirm auf der Terrasse: die Nachteile

  • Sonnenschirme bieten nur eine begrenzte Schattenfläche und müssen je nach Sonnenstand umgestellt werden.
  • Ampel-Sonnenschirme sind unempfindlich gegen kleinere Windböen (achten Sie beim Kauf auf eine stabile Bodenplatte), bei stärkerem Wind muss der Sonnenschirm jedoch abgespannt werden.

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Sonnensegel oder einem Sonnenschirm für Ihren Außenbereich? Kontaktieren Sie uns per Mail oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin in unserem Schauraum in Mondsee.