Bienenfreundlicher Garten: So wird Ihr Garten zum Bienenparadies

Bei der Gartengestaltung spielen viele Faktoren eine große Rolle, leider wird jedoch selten berücksichtigt, dass ein kurz getrimmter englischer Rasen zwar wunderschön aussieht, jedoch leider keine Nahrung und keinen Lebensraum für Bienen und andere kleine Insekten bietet. Bienen erfüllen in der Natur jedoch viele Aufgaben und ohne Bienen gäbe es keine Pflanzen und auch keine Nahrung für uns Menschen. Das Bienensterben ist leider ein akutes Problemen auf unserem Planeten.

 

Grund genug um uns bei der Gartengestaltung auch über das Thema „Bienenfreundlicher Garten“ Gedanken zu machen und diesen wichtigen Tieren einen Platz einzuräumen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie in Ihrem Außenbereich einen Platz mit einem ausreichenden Nahrungsangebot für Bienen schaffen können. 

Blume mit Bienen

Die Gestaltung des Außenbereichs: So können Sie Ihren Garten bienenfreundlich aufteilen

Leider hält sich immer noch der Irrglaube, dass Bienen gleich aggressiv wie Wespen sind und schnell zustechen. Bienen stechen jedoch nur, wenn sie sich in höchstem Maße angegriffen fühlen, denn durch einen Stich töten sie sich selbst. Wenn die Biene friedlich auf Nahrungssuche gehen kann, wird sie auch keinen Menschen angreifen.

Am besten teilen Sie Ihren Garten und Ihre Terrasse auf, sodass Sie einen Bereich den Bienen zugestehen und diesen entsprechend gestalten und die anderen Bereiche für sich persönlich mit Gartenliegen und Gartenmöbeln nutzen.

 

 

Auf dem getrimmten Rasen können Bienen sowieso keine Nahrung finden, deshalb ist es sinnvoll, wenn sie eine Ecke des Gartens bienenfreundlich gestalten. In dieser Ecke sollten die Pflanzen blühen und wachsen dürfen, ohne dass sie diese gleichzeitig mit dem Rasen mähen. Diesen Bereich können Sie ansprechend gestalten, wenn sie die Ecke beispielsweise mit Ziergräsern, Marmorkies oder Terrassensteinen begrenzen und sich der Bereich dadurch optisch vom Rasen abhebt.

Möbel im Garten

Bienenfreundlicher Garten: Diese Pflanzen lieben Bienen

Bienen freuen sich am meisten über Pflanzen und Wildblumen, die ohnehin in der Region wachsen. Sie müssen für Ihren bienenfreundlichen Garten keine teuren Pflanzen einkaufen, sondern pflanzen in der Bienenecke ausschließlich heimische Wildblumen. Bitte beachten Sie, dass Sie auf jeden Fall Samen aussäen, die aus der Natur stammen und nicht von einem Züchter verändert wurden.

 

In vielen Gärtnereien gibt es bereits Wildblumensamen, die sich für den bienenfreundlichen Garten eignen, in einem Paket fertig zusammengestellt. Sie müssen die Samen nur mehr in Ihrem Garten aussäen. Da Wildblumen jedoch zeitlich begrenzt blühen, sollten Sie zusätzlich ein Nahrungsangebot pflanzen, das den Bienen von März bis September ausreichend Nahrung bietet.

 

 

Bienen lieben Kräuter, deshalb erfüllt eine Kräuterspirale mit verschiedenen Kräutersorten gleich zwei Aufgaben. Sie haben immer eine große Kräuterauswahl für Ihre Küche zur Verfügung und die Bienen können sich von Frühling bis zum Herbst an den Blüten laben. Besonders gut eignen sich Salbei, Thymian, Kapuzinerkresse, Rosmarin und Lavendel. 

Blumenwiese im Garten

Wenn Sie Beeren lieben, können Sie entlang Ihres Gartenzauns Beerensträucher wie zum Beispiel Himbeeren oder Johannisbeeren pflanzen. Die Bienen finden genügend Nahrung und Sie können aus den Früchten Saft oder Marmelade herstellen. Wenn Sie keine Sträucher pflanzen möchten, können Sie entlang des Gartenzauns auch Erdbeerpflänzchen setzen.

 

Neben Nahrung sind Bienen auch immer auf der Suche nach Baumaterial für Ihre Behausungen. Das sind unter anderem Lehm, Sand, kleine Steine und Pflanzenabfälle. 

Tipp: Stellen Sie in Ihrer Bienenecke einen Insektenhotel aus Holz auf, um noch mehr kleinen Wildtieren einen Lebens- und Nahrungsraum zu bieten. Ein Insektenhotel können Sie auch mit Ihren Kindern zusammen selbst basteln!

Wenn Sie diese Tipps für einen bienenfreundlichen Garten beachten, unterstützen Sie die kleinen Tiere bei der Nahrungssuche und haben gleichzeitig einen tollen, abwechslungsreichen Garten mit vielen verschiedenen Pflanzen, die Sie auch selbst nutzen können.